Leipziger Verbände setzen am Weltfahrradtag deutliches Zeichen für sicheren Radverkehr

Pop-Up-Bikelane Jahnallee Leipzig

Mit 17 temporären Pop-Up-Radwegen hat Leipzig am gestrigen Weltfahrradtag gezeigt, wie sicherer Radverkehr aussehen kann. Deutschlandweit waren 28 Städte beteiligt, Leipzig war dabei mit Abstand die aktivste.

Zusammen mit vielen Verbänden, Initiativen und Bürgervereinen haben wir an besonders gefährlichen Stellen auf die Mängel in der Radinfrastruktur in der Stadt aufmerksam. Begleitet wurden die Aktionen mancherorts von Live-Musik, Pop-Up-Popcorn und Seifenblasen. Außerdem sammelten die Organisator:innen weiter Unterschriften für die Pop-Up-Petition des Leipziger Ökolöwen. Damit sollte die Marke von 5.000 Unterstützer:innen geknackt sein.

Das Ergebnis waren viele glückliche Gesichter von Radfahrenden, die zumindest für einen Tag einmal sicher, zügig und mit ausreichend Platz vorangekommen sind. Wir kämpfen weiter dafür, dass dies ein Dauerzustand wird!

Einige Social Media Impressionen:

Sie alle waren an dem Pop-Up-Bikelane-Tag beteiligt:

  • AFDC Leipzig
  • Bürgerverein Anger-Crottendorf
  • Bürgerverein Gohlis
  • BUND Leipzig
  • Greenpeace Leipzig
  • Grüne Jugend Leipzig
  • Gymnasium Karl-Heine-Straße
  • IG Freiraum
  • Lindenauer Stadtteilverein
  • Ökolöwe – Umweltbund Leipzig
  • Politischer Arbeitskreises der HMT (PAK)
  • Students for Future
  • Verkehrswende Leipzig

Auch die Leipziger Polizei und das Ordnungsamt waren engagiert im Einsatz, um die Strecken abzusichern und Autos, die die Parkverbote und Absperrungen ignoriert hatten, abzuschleppen oder deren Halter zu informieren.